Taktikzone Forum

*
 
   
Welcome, %1$s. Please login or register.
22. August 2017, 01:45:27

:
   
Wollt ihr einen Account für dieses Forum? Dann schickt eine eMail an friede(at)taktikzone.de ;)
19.128 1.465 1.173
: miro
: 1 2 [3] 4 5 ... 24
   
: Waffen!  ( 93120 )
dusty
Moderator

: 1.792


« #30 : 28. March 2009, 00:26:20 »

Zitat von meinem Ausbildungsuffz am 4. Tag, als wir all das Gerödel bekommen haben:

"Das ist die Hurratüte. Andere sagen auch Helm dazu. Er ist schwer aber nützlich. Gehen sie nicht davon aus, dass der Blechhut sie vor gezielten Schüssen schützt, egal aus welcher Waffe, wenn wir mal davon ausgehen, dass der Feind eher selten mit Luftgewehren schießt.
Der Sinn des Helms besteht darin, sie vor umherfliegenden Trümmerteilen, Steinsplitter und all dem Gedöns zu schützen. Auch der Feind, der ihnen zu nahe kommt und versucht, ihnen mit dem Klappspaten eins überzuziehen, wäre blöd, wenn er ausgerechnet auf den Helm haut. Auch vor solchen Angriffen ist das, was sie dem Frisör zum Haareschneiden hin halten, gut geschützt.
Aber ich sag's nochmal: Gezielte Schüsse, Querschläger, Schrapnells bedeuten meist, dass sie sehr schnell ins Licht schauen, obwohl ich persönlich der Meinung bin, dass jeder Soldat, der blöd genug ist, seine Birne andauernd in die Gegend zu recken, eher zur Hölle fahren sollte, was aber leider nicht geht, weil Blödheit keine Sünde ist."

Alles klar, oder?  :D

Ich glaube, ich mag den Mann... Nur zur Klarheit: ich meinte damit den Uffz.  ;D

"Lieber mit der .22er getroffen, als mit der .45er daneben geschossen..."
theBrain
7.62-Modder

: 336

Mr. Waffenwiki


« #31 : 28. March 2009, 00:58:40 »

Tztztztz, ich bin auch ein Österreicher aber hier den Patriotismus auszuüben, ist mehr als unsinnig.  ::)
Und du hast dich verraten, eine FN stellt die Mannlicher nicht her, also von wegen Österreich.  ;D



Das stimmt schon, allerdings wird die P90 beim Jagdkommando verwendet, weshalb der Fauxpas nicht so gravierend ist. Lediglich die FiveSeveN, das Mk46 und das SR25 sind echte Ausreisser.... Aber da hier das G36 immer so hoch gelobt wird, wollte ich ein bisschen gegenhalten ;-)
Latorque

: 183


« #32 : 28. March 2009, 01:13:37 »

@the_brain

och nö, die AUG ist auch sehr edel. Hat nur etwas weniger Acessoireslots und kommt halt irrsinnig spät. Aber gg. CGL12 kann man sich ohnehin komplett nach dem eigenen Geschmack richten, da eigentlich alle 5.56er mit einer Zielgenauigkeit/Vorbereitungszeit - Kombi von 63/34-37 aufwarten können. Die frühe Verfügbarkeit von AKMSN/G36 ist in die Wertung durchaus mit einbezogen. :P

Ist mir bei den M16 - Varianten aufgefallen: die M16A1 "Spätversion" (ich würde sie ja A2 nennen) ist meinem Gefühl nach in jeder Hinsicht besser als die A4.

@Dusty bei allen pro/contra - Argumenten in Sachen Helm halte ich Deine Aussage immer noch für recht stichhaltig; vermutlich dürfte sich anfühlen als ob einem ein sehr kleiner Güterzug gegen den Kopf fährt.
« : 28. March 2009, 01:15:11 Latorque »
Corbec
Moderator

: 330


ICQ Messenger - 145751383
« #33 : 28. March 2009, 02:28:29 »

So um mal meine unnötigen Physikkentnisse bissel ins Spiel zu bringen eine kleine Aufgabe um über die Wucht etc. nachzudenken...

Eine Gewehrkugel (m1 = 10 g) wird mit v = 800 m/s in einen Kopf+Helm (m2 = 6,5
kg) geschossen und bleibt in ihm stecken.
a) Welche Geschwindigkeit haben Kugel und Kopf+Helm nach dem Aufprall?
b) Welche Kraft wurde im Schnitt auf die Kugel ausgeübt, wenn sie 30 mm in den Kopf eindringt?


a)
lineare Impulserhaltung (mit Energieerhaltung nicht rechenbar, weil die Thermische Energie nicht abschätbar ist)

-->  Impuls bleibt immer erhalten: p=m*v

--> Impuls vorher ist also gleich Impuls nacher:

m(Kopf+Helm)*v(Kopf+Helm) + m(Geschoss)*v(Geschoss) = m(gesamt)*v(gesamt)

6,5kg*0m/s + 0,01kg*800m/s = 6,51kg*v(gesamt)

v(gesamt) = 1,2288m/s  <-- Ist die Geschwindigkeit von Kopf+Helm, d.h. der Kopf geht in einer Sekunde 1,2288m weiter nach hinten... Tödlich? JA!

b)
F=m*a=Ekin/s=(m*v²)/(2*s); wobei s die Eindringtiefe ist und Ekin= 1/2 *m*v²

--> F=(0,01*800²)/(2*0,03)=106666,667N=106,667kN; sind wenn man es Pi mal Daumen nimmt knapp 10 TONNEN
Achso, die kinetische Energie wären dann 3200 Joule...

Wenn man sich dann noch überlegt, dass die Kugel ungefähr ne Querschnittsfläche von (pi*d²)/4 hat ---> A=45,6023mm²
daraus folget dann: Druck=F/A = 2339,0633 N/mm², d.h. es sind ca 234kg/mm².... und dass wenn die Kugel schon 30mm DRIN(!!!) ist  ;)
Hoffe das stimmt soweit alles  ;D
« : 28. March 2009, 02:30:25 Corbec »

No poor bastard ever won a war by dying for his country. He won it by making other bastards die for their country...
Wer suchet, der findet.... Wer drauf tritt, VERSCHWINDET - Wahlspruch der Minen-Pioniere :D
dusty
Moderator

: 1.792


« #34 : 28. March 2009, 02:47:29 »

Moin Corbec

ich kann Dir paar echte Daten liefern:

.308 Winchester:
- Massa 9,7 g
- Hersteller z.B. Nosler Hirtenberger
- v0 = 890 m/s (bei Entfernung 0m)
- v100 = 800 m/s (bei Entfernung 100m)
- v150 = 757 m/s
- v300 =716 m/s
- E0 = 3842 J
- E100 = 3104 J
- E150 = 2779 J
- E300 = 2486 J

Als vergleich:
.375 Holland & Holland Magnum
- Massa 32,4 g
- Hersteller VM, TM Weatherby
- v0 = 823 m/s
- v100 = 702 m/s
- v300 = 597 m/s
- E0 = 11017 J
- E100 = 7970 J
- E300 = 5766 J

Also ich halte da mein Kopf nicht hin.  ;D

"Lieber mit der .22er getroffen, als mit der .45er daneben geschossen..."
stealthy
7.62-Modder

: 86


« #35 : 28. March 2009, 04:50:16 »

hat einer von euch mitgerechnet, dass das objekt, auf das das projektil auftritt, mit seiner gesamten oberfläche bzw. dessen struktur die energie absorbiert bzw. nicht auf punkt überträgt?  ;)
theBrain
7.62-Modder

: 336

Mr. Waffenwiki


« #36 : 28. March 2009, 09:57:33 »

Corbec, deine Rechnung gefällt mir, bis auf die Eindringtiefe: Deine Werte sehen schwer nach .308Win bzw. 7,62mm NATO aus, wenn auch etwas gerundet (was aber egal ist, solange es 'nur' um die Größenordnungen geht). Darauf aufbauend halte ich eine Penetration von 30mm für sehr gering. Für glücklicher hielte ich die Annahme von ca. 200 - 300mm 'Bremsweg' (Geschoß trifft den Helm, durchschlägt ihn nicht (was ich bei dem Kaliber aber für unwahrscheinlich halte), und reißt den Kopf ein Stück mit, bis die Ekin abgbaut ist).
s_Bronco

: 119


« #37 : 28. March 2009, 12:12:13 »

Also, ich weis nicht, aber mir erscheinen diese schlüsse, von wegen Hals bricht ab, Kopf fliegt weg, eher etwas übertrieben.
Die Kugel kommt da an, trifft mit ihrer spitzigen Seite auf und macht sich ein Loch.
Die Energie kann ja eigentlich nicht größer sein, als der Rückstoß von der Waffe, und sie baut auch Energie ab während sie fliegt und Luft wegschieben muß.
So heftig ist das nicht, dann kommt noch die Masseträgheit dazu, also nee.

Hab mal gesehen wie ein Ami im Irak, aus viell. 100m nen Treffer aus ner Dragunov    ( 7,62 x 54 mm ), auf die Weste bekommt.

Der ist ned weggeflogen, ned mal Rückwärts gestolpert, sondern nur in sich zusammen gesackt!
Das Filmchen hat der Kumpel vom Schützen gemacht, unmittelbar bevor sie hobs genommen wurden, gibts bestimmt auf Youtube, ist so um die 2- 3Jahre her.
dusty
Moderator

: 1.792


« #38 : 28. March 2009, 12:57:02 »

Hab mal gesehen wie ein Ami im Irak, aus viell. 100m nen Treffer aus ner Dragunov    ( 7,62 x 54 mm ), auf die Weste bekommt.

Der ist ned weggeflogen, ned mal Rückwärts gestolpert, sondern nur in sich zusammen gesackt!

Ist er danach noch aufgestanden? Ich meine 7,62 x 54 mm ist kein Wespenstich...  ;) Wobei man die Videos mit Vorsicht genießen soll. Ich würde es nicht unbedingt testen wollen...

"Lieber mit der .22er getroffen, als mit der .45er daneben geschossen..."
Imminence
Moderator

: 402


« #39 : 28. March 2009, 14:06:02 »



Ist er danach noch aufgestanden? Ich meine 7,62 x 54 mm ist kein Wespenstich... 

Pah! Sowas haben wir früher eingeatmet!  ;D

Wieder ernstlich:
Kann es sein, dass die oben aufgeführten Berechnungen von optimalen Bedingungen ausgehen, wie etwa Vakuum usw.?
Ich meine - bei allem Respekt vor 'nem Volltreffer - aber Enthauptungen durch Kopfschuss sind doch schon eher selten, oder?

Ich spiele Taktik- und andere Heldenspiele, seit vor etwa 10 Jahren meine Nachttischlampe "Mach mich nicht an!" zu mir sagte...
Bragg

: 27


« #40 : 28. March 2009, 14:11:26 »

Hab mal gesehen wie ein Ami im Irak, aus viell. 100m nen Treffer aus ner Dragunov    ( 7,62 x 54 mm ), auf die Weste bekommt.

Der ist ned weggeflogen, ned mal Rückwärts gestolpert, sondern nur in sich zusammen gesackt!

Ist er danach noch aufgestanden? Ich meine 7,62 x 54 mm ist kein Wespenstich...  ;) Wobei man die Videos mit Vorsicht genießen soll. Ich würde es nicht unbedingt testen wollen...

Da hast du recht Dusty, aber solange der Soldat eine Hardkeramikeinlage in der Weste trägt und der Präzisionschütze keine 7,62x54 AP Munition benutzt, ist alles halb so wild!
Hab übrigens auch so ein ähnliches Video gesehen wie s_Bronco, am Ende hat der Beschossene, seine Weste gezeigt!
Aber nach so nem Treffer, fühlt man sich wie nach einen Tritt von einem Pferd, hab ich mir sagen lassen!
(Schon nicht schlecht, wenn man als Mannschaft in einem KAZ (Fahrschule BW) seinen Dienst tut, hat man viele Feldwebel, die auch schon im Auslandseinsatz waren)
Corbec
Moderator

: 330


ICQ Messenger - 145751383
« #41 : 28. March 2009, 14:12:16 »

Also, ich weis nicht, aber mir erscheinen diese schlüsse, von wegen Hals bricht ab, Kopf fliegt weg, eher etwas übertrieben.
Die Kugel kommt da an, trifft mit ihrer spitzigen Seite auf und macht sich ein Loch.
Die Energie kann ja eigentlich nicht größer sein, als der Rückstoß von der Waffe, und sie baut auch Energie ab während sie fliegt und Luft wegschieben muß.
So heftig ist das nicht, dann kommt noch die Masseträgheit dazu, also nee.

Hab mal gesehen wie ein Ami im Irak, aus viell. 100m nen Treffer aus ner Dragunov    ( 7,62 x 54 mm ), auf die Weste bekommt.

Der ist ned weggeflogen, ned mal Rückwärts gestolpert, sondern nur in sich zusammen gesackt!
Das Filmchen hat der Kumpel vom Schützen gemacht, unmittelbar bevor sie hobs genommen wurden, gibts bestimmt auf Youtube, ist so um die 2- 3Jahre her.

Also nen Genickbruch kann ich mir schon vorstellen, mehr aber auch net!
Mir ist das auch klar, das wenn ich mit ner Schrotflinte aus nächster Nähe auf jemanden schieß, dieser nicht 10m zurück geschleudert wird. Außedem glaub ich, Du wolltest nicht die volle Energie als Rückstoß haben, weil das ist definitiv nicht der Fall! Wäre dies so, viel Spaß mit neuer Schulter und Schlüsselbein, die sind dann sehr wahrscheinlich durch! Oder glaubst du wirklich deine Knochen halten ne Belastung von 234kg pro mm²(!) aus? Das wären 23.400kg also 23,4 Tonnen pro cm² Druck!

@Imminence:
a)
lineare Impulserhaltung (mit Energieerhaltung nicht rechenbar, weil die Thermische Energie nicht abschätzbar ist)

No poor bastard ever won a war by dying for his country. He won it by making other bastards die for their country...
Wer suchet, der findet.... Wer drauf tritt, VERSCHWINDET - Wahlspruch der Minen-Pioniere :D
dusty
Moderator

: 1.792


« #42 : 28. March 2009, 15:03:23 »

Meine Werte da oben sind Tabellenwerte der genannten Munition.

Wenn man aber jetzt den Helm "in Ruhe lässt" und über die Stoppwirkung nachdenkt, so muss man außer der Energie noch die "biologische Wirkung" nennen. Darunter verstehe ich die Fähigkeit Schockzustand auszurufen. Erst die beiden zusammen ergeben die Stoppwirkung, bzw. die "Wirksamkeit" des Geschosses. Ich habe aber meine bedenken, insoweit man darüber in einem öffentlichen Forum diskutieren soll...

"Lieber mit der .22er getroffen, als mit der .45er daneben geschossen..."
s_Bronco

: 119


« #43 : 28. March 2009, 15:18:15 »

Ja der Typ ist wieder aufgestanden, bei einem Treffer AUF die Weste wirkt das wie ein SEHR starker schlag mit der Faust, in etwa, also Rippenbrüche, auf jeden Fall aber Blutergüsse.


Wie rechnet ihr das denn?
Das sind doch keine Tonnen, das Geschoss wiegt weniger als 10g, Barret bissle mehr, ist aber eigentlich auch gegen Fahrzeuge gedacht.
Also werden 10g auf einer Strecke von 30- max 50cm ( Langwaffen ) bis auf 2000- 3000 Km/h beschleunigt, das Ding gibt seine Energie auf einem SEHR kleinen Punkt wieder ab,
beim Impakt >2qmm ausser Holowpoint Mun. zB., die soll aber auch nicht Durchschlagen sondern das Ziel beeindrucken, das Geschoss verformt sich nach ein paar cm Eindringtiefe und bleibt im Normalfall stecken, dh. alle Energie verbraucht, das G3 zB. schiesst aber durch mindestens 2 Leute DURCH, wenn sie freundlicherweise hintereinander stehen.
Es bekommt also keiner die volle Kinetische Energie ab, bei Nato Standardmun.
AP ist Sonderfall, die soll sich ned verformen sondern am Stück durch Westen etc, die gehn also eh. durch.

Das sind bei nem Treffer ein paar Kilo, mehr ned; ein starker Schlag, fertig.

Hab Life gesehn wie sich ein MG42/ bei BW MG3, auf der Lafette selbständig gemacht hat und nem Stuffz 3 mal durch Unter/ Oberarm geballert hat, aus nächster Nähe,
der hat seinen Arm aber noch.

Bin scho paar Jahre fertig mitm Bund, G36 hab ich mal gesehn, eigentlich keine Ahnung von, hatte allerdings paar Monate ein G11 als Begleiter, das Schießt durch 30cm Baum und den der sich dahinter versteckt.



stealthy
7.62-Modder

: 86


« #44 : 28. March 2009, 15:18:42 »

also genickbruch nur vom aufprall, nie und nimmer. die leute sterben eher wegen schock als wegen einem pop-off des kopfes. ich hab ja in meiner dienstzeit den sanitäter gemacht, und da hat niemand etwas von rumfliegenden köpfen gesagt  ;D

wieder zurück zum thema: nun, bekanntermassen fliegen leichtere bzw kleinere kaliber ziemlich straight auf das ziel zu, beim aufprall allerdings kölnnen die projektile ziemlich übel ins strudeln kommen oder gar zerplatzen und somit innerhalb des getroffenen objektes nochmals eine splitterwirkung hervorrufen, welche dann ziemlich ziemlich schwierig zu entfernen sind. entweder stirbt man an der wunde selbst, dank verbluten, oder man kriegt ne vergiftung (bakteriell oder blei).

und eines wollt ich noch so mit aufen weg geben: dragon-skin weste, da habense mit ettlichen kalibern aus nächster entfernung draufgschossen, das ding wollte einfach nich hops gehn --> ABSORBTIONSMECHANISMUS!  ;D

: 1 2 [3] 4 5 ... 24
   
  
:  

SMF 2.0.8 | SMF © 2014, Simple Machines
Alienation design by Bloc | XHTML | CSS