Taktikzone Forum

*
 
   
Welcome, %1$s. Please login or register.
29. June 2017, 10:56:00

:
   
Wollt ihr einen Account für dieses Forum? Dann schickt eine eMail an friede(at)taktikzone.de ;)
19.128 1.465 1.173
: miro
: [1] 2
   
: Wasteland 2  ( 7903 )
Kordor

: 188

Wastelander


« : 09. February 2013, 15:51:16 »

Heyho,

Während Wasteland 2 nun kein reinrassiges Taktikspiel ist, scheint es doch ganz gut auch in diese Kategorie zu passen. Nun ist ein erstes Gameplay Video zu W2 veröffentlicht worden, in dem auch der taktiksche Kampf des Rollenspiels zu sehen ist: http://vimeo.com/59292662

Das Deckungssystem könnte einen denken lassen, dass die Herren genauso vorgehen wie man das bei X-Com gemacht hat, da W2 aber im Gegensatz zu X-Com ein Hex-Based System benutzt kann es eigentlich gar nicht ganz so absurd werden.

Ich bin jedenfalls sehr gespannt, auch weil mich alles andere bei dem Spiel anspricht. Die Einführung der Fraktionen am Anfang finde ich grandios, die Atmosphäre der ganzen Soundkulisse ist quasi perfekt, mir gefällt, was die mit den Fähigkeiten und mit dem Kampf soweit gemacht haben, und auch die kleinen Textnachrichten beim Betreten neuer Örtlichkeiten finde ich sehr cool. Gerade auch die Textnachrichten und die im Video beschriebene Flexibilität bei den Dialogen erinnert mich übrigens auch stark an Avernum: Escape from the Pit - quasi mein Spiel des Jahres 2012, dessen Stärken im sehr starken Writing liegen - und in den sehr harten und taktischen Kämpfen (auf Schwierigkeitsgrad Torment).

Verfechter von Rundentaktik
Fan von Endzeit-Spielen und Filmen
Let's Play Kanal || Review Kanal
kbd
Taktikzone.de

: 465



« #1 : 10. February 2013, 05:25:43 »

Wasteland 2 ist ja eher ein Rollenspiel als ein Taktikspiel. Ich habe auch das Kickstarterprojekt unterstützt und bin gespannt was draus wird. Die Menge an Text, die allein in dem Teaser Video zu sehen ist, stimmt mich auf jeden Fall schon mal positiv.
Das Kampfsystem in XCOM ist eigentlich nur eine Adaption von diversen Brettspielen. Ich glaube Doom, das Brettspiel hatte das auch. Leider ist es nicht sehr vielfältig, so dass man zwangsläufig immer nur ein oder zwei Strategien braucht um so ziemlich jeden Kampf zu gewinnen. Nach der 20. Mission ist es halt langweilig.
friede
Taktikzone.de

: 2.407

ICQ Messenger - 89285770 AOL Instant Messenger - friede1999
« #2 : 03. March 2013, 23:37:29 »

Das verlinkte Video bei Vimeo funktioniert leider nicht mehr, war es dieses?

http://www.youtube.com/watch?v=R9hQWqtxXPU

Ich bin davon ja ziemlich begeistert, auch wenn die Pflanzenstory erstmal etwas komisch wirkt. Aber allein schon die Kameraperspektive und die Atmosphäre sind großartig!

Allerdings ist es ja eindeutig ein RPG, taktische Kämpfe spielen da anscheinend keine so große Rolle. Aber immerhin scheinen einige Gegner "Sichtkegel" zu haben und gehen auch augenscheinlich auch selbstständig in Deckung. Vielleicht geht da an manchen Ecken ja taktisch doch ein kleines Bisschen! ;-)

Die einzige deutsche Arcanum-Fanseite => www.Tarantiner-Bote.de
www.Taktikspiele.de <= Die deutsche Informationsquelle über Taktikspiele.
Die dienstälteste Fallout-Fanseite, bald mit Neustart => www.Planetfallout.de
Kordor

: 188

Wastelander


« #3 : 03. March 2013, 23:56:57 »

Jau, das ist das Video. Klar, in erster Linie ist es sicherlich ein RPG, was aber imho nicht heissen muss, dass taktische Kämpfe keine Rolle spielen müssen.

Die Frage ist halt immer wie man es definiert und wo man die grenzen zieht. Bzw, wie viel RPG man verträgt. Persönlich liebe ich RPGs, weshalb ich nichts dagegen habe, wenn beides vermischt wird.
Wenn in Jagged Alliance 2 etwa 50 zusätzliche NPCs und 20 zusätzliche Quests gehabt hätte, wäre es dann ein RPG mit taktik-kampf gewesen statt ein Taktik-Spiel mit RPG Elementen?

Klar, wenn man das Spiel auf einfach stellt, dann geht die Taktik in den Kämpfen flöten und übrig bleibt die Story. Aber als Taktik-Spieler, der kein Problem mit Rollenspiel-Anteilen hat, kann man denke ich bei einigen Rollenspielen viel Spaß haben, gerade jetzt, wo die klassischen, taktischen Kämpfe wieder ihr Comeback in Rollenspielen feiern.

Aber da sich andererseits auf der Seite der Taktik-Spiele, die einen Strateie part statt dem RP-Part nutzen wie zB XCOM, gerade nicht viel tut (Xenonauts wird immer weiter verschoben und ob ET2 noch das Licht erblicken wird sei auch dahingestellt), scheinen mir die klassischen RPGs in Sachen Taktik derzeit mehr Futter für uns zu bieten.

Verfechter von Rundentaktik
Fan von Endzeit-Spielen und Filmen
Let's Play Kanal || Review Kanal
helge_ger

: 60


« #4 : 06. March 2013, 13:09:19 »

ja, wir werden immer eine minderheit an spielern sein, wo es sich nicht lohnt extra was für zu entwickeln^^
friede
Taktikzone.de

: 2.407

ICQ Messenger - 89285770 AOL Instant Messenger - friede1999
« #5 : 07. March 2013, 20:44:30 »

So würde ich das nicht sehen, eher dass es sich für Entwickler nicht lohnt, dass Kampfsystem in einem nicht-Taktikspiel so zu gestalten als wäre es ein Taktikspiel. Wobei ich diese These für FASCH halte.

Die einzige deutsche Arcanum-Fanseite => www.Tarantiner-Bote.de
www.Taktikspiele.de <= Die deutsche Informationsquelle über Taktikspiele.
Die dienstälteste Fallout-Fanseite, bald mit Neustart => www.Planetfallout.de
Kordor

: 188

Wastelander


« #6 : 07. March 2013, 22:07:20 »

So würde ich das nicht sehen, eher dass es sich für Entwickler nicht lohnt, dass Kampfsystem in einem nicht-Taktikspiel so zu gestalten als wäre es ein Taktikspiel. Wobei ich diese These für FASCH halte.

Aye. Das ist denke ich auch ein Grund dafür, dass der rundenbasierte, taktische Kampf wieder in RPGs auflebt. Damit wird der Kampf wieder ein Element im Spiel, das stärkere Beachtung findet anstelle von Echtzeitkämpfen, die ja im Grunde darauf ausgelegt sind, dass man sie auch überspringen kann (auf easy stellen und afk gehen würde bei einem rundenbasierten Spiel beispielsweise nicht funktionieren).
Ganz nebensächlich hat das auch zur Folge, dass damit die Spielzeit massiv gestreckt werden kann. Für Spieler, die den Kampf eben auf einfach "durchmachen" wollen sind Enchtzeitkämpfe schlicht eleganter.

Die letzten 10 Jahre waren eher mager, was rundenbasierte taktikkämpfe anging. Aber ich denke was mit letzten Jahr gestartet ist und dieses Jahr fortgesetzt wird, ist schon sehr vielversprechend.
Letztes Jahr war es es XCom EU und das doch sehr unbekannte Rollenspiel Avernum, dieses Jahr wird es wohl mit Expeditions: Conquistador losgehen, das Rollenspiel Shadowrun Returns wird ebenfalls einen rundenbasierten Kampf bieten, das RPG Divinity: Original Sin wechselt gar von Echtzeit auf einen rundenbasierten taktischeren Kampf, dann eben Wasteland (falls das dieses Jahr etwas werden sollte), Banner Saga - ebenfalls ein Taktik-Hybrid, bei dem ein abgekoppelter reiner Taktikteil vor kurzem als F2P released wurde, das Zombie-Survival Taktik Spiel Dead State steht noch für Dezember 2013 an, dann natürlich das indie RPG Avadon 2, hinzu kommen Xenonauts, wenn die jemals aus dem "bald kommt die nächste richtige Version"-Status hinauskommen und UFO ET2, die schon längst overdue sind. Legends of Eisenwald könnte ebenfalls taktisch werden (habe ich mir noch nicht näher angesehen, geht aber in richtung HOMM) und auch das HOMM ähnliche Spiel Eador: Masters of the Broken World, das bald ansteht setzt auf rundenbasierten, taktischen Kampf.

Gleichzeitig kann man sich wohl die Frage stellen, ob taktische Echtzeit-Spiele damit endgültig als gescheitert angesehen werden dürfen. JA: BIA war ja nicht der Hit, die ganzen UFO abkömmlinge der letzten Jahre nach Apocalypse sowieso nicht. Im Grunde fallen mir nur 2 Spiele ein, bei denen Echtzeit gut funktioniert hat. Das eine ist das Rogue-Like Weltraumspiel FTL, und das andere ist Frozen Synapse - was ja aber im Grunde auch ein rundenbasiertes Taktik-Spiel war, in dem die Runden bloss komplexer und in echtzeit-Abschnitten dargestellt wurden.

Verfechter von Rundentaktik
Fan von Endzeit-Spielen und Filmen
Let's Play Kanal || Review Kanal
kbd
Taktikzone.de

: 465



« #7 : 09. March 2013, 03:38:23 »

Naja, dass die Echtzeitsysteme "gescheitert" sind, liegt wohl eher daran, dass sie schlecht umgesetzt wurden. BE5 & 7,62 sind da deutlich besser.
Die Taktikkämpfe in Wasteland 2 und Shadowrun sind ja auch nicht wirklich taktisch, eher so Taktik-Light. Im neuesten Shadowrun Video sieht man ja schön, wie er zwar mit der Drohne den nächsten Raum erkundet, aber danach rusht er auch nur rein und klickt die Feinde tot. Aber das sind ja auch hauptsächlich RPG-Spiele und keine Taktikspiele.
Kordor

: 188

Wastelander


« #8 : 09. March 2013, 03:46:44 »

Naja, dass die Echtzeitsysteme "gescheitert" sind, liegt wohl eher daran, dass sie schlecht umgesetzt wurden. BE5 & 7,62 sind da deutlich besser.
Die Taktikkämpfe in Wasteland 2 und Shadowrun sind ja auch nicht wirklich taktisch, eher so Taktik-Light. Im neuesten Shadowrun Video sieht man ja schön, wie er zwar mit der Drohne den nächsten Raum erkundet, aber danach rusht er auch nur rein und klickt die Feinde tot. Aber das sind ja auch hauptsächlich RPG-Spiele und keine Taktikspiele.

Wenn du aber dann wiederum den Schwierigkeitsgrad hochsetzt, dann gehst du dort auch taktisch vor. Vermutlich taktischer als wenn du XCOM:EU auf easy spielst.

Verfechter von Rundentaktik
Fan von Endzeit-Spielen und Filmen
Let's Play Kanal || Review Kanal
kbd
Taktikzone.de

: 465



« #9 : 09. March 2013, 04:54:03 »

Den Schwierigkeitsgrad zu ändern bedeutet ja nicht die Komplexität des Kampfsystems zu erhöhen. XCOM:EU spielt sich auf höherem Schwierigkeitsgrad auch nicht komplexer, die KI cheatet nur häufiger. XCOM:EU ist im Gegensatz zu Spielen wie JA2 oder Silent Storm auch nicht wirklich komplex, aber auf jeden Fall schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.
Kordor

: 188

Wastelander


« #10 : 09. March 2013, 08:44:54 »

Es wird dadurch nur indirekt "komplexer", da auf einmal Fähigkeiten und Taktiken Sinn machen, die auf anderen Schwierigkeitsgraden Zeitverschwendung sind.

Verfechter von Rundentaktik
Fan von Endzeit-Spielen und Filmen
Let's Play Kanal || Review Kanal
strident

: 59


« #11 : 28. March 2013, 01:09:14 »

Also leider sind mir einige Spiele wie JA:BiA zu sehr darauf verkrampft realistisch zu sein und andere online Ableger viel zu einfach gehalten. Kein Wunder wenn sich da nichts tut. Ich hoffe einfach mal auf den nächsten Lichtblick bzw. Überraschungshit wie es o.g. Titel ist. Kickstarter Projekte sind auch groß im kommen. Würde mich also wundern wenn da kein echtes Taktikspiel bei heraus kommen würde. Andererseits sehen die Ingamevideos vieler Taktikspiele auf der Kickstarterplattform dann doch wieder wie altbackene, schon gescheiterte, Echtzeittaktikspiele oder kunterbunt Papier, Stein, Schere aus. Deshalb käme ich nie auf die Idee dort etwas Geld zu lassen, weil man nie weiß was dabei heraus kommt, speziell bei den Revivals ist die Angst groß enttäuscht zu werden. ;)
Trotzdem ist es eine tolle Sache an sich und vielleicht lasse ich mich dann doch einmal überreden zu pledgen, spenden und supporten. Sehe da allerdings bloß Xenonauts als unterstützenswert.
kbd
Taktikzone.de

: 465



« #12 : 25. September 2014, 12:27:34 »

Holla! Alle, die Fallout 1 und 2 gut finden sollten ddefinitiv bei Wasteland 2 zugreifen. Ich klopfe mir gerade selbst auf die Schulter, weil ich damals beschlossen habe das Spiel bei Kickstarter zu unterstützen. Das Kampfsystem ist sogar recht tiefgründig. Nicht so sehr wie bei JA, aber besser als bei Fallout. Es gibt ein Deckungsystem, verschiedene Feuermodi, Friendly Fire, Granaten usw. Das Team kann aus bis zu 7 Personen bestehen und man muss gut auf den richtigen Mix der einzelnen Fähigkeiten achten. Story und Charaktere sind auch sehr gut. Das Spiel einen einen ziemlich ernsten und oft brutalen Charakter was auch sehr gut zum Wasteland setting past. Der Humor kommt aber auch nicht zu kurz. Ich hab's s hon geschafft die Rangerbasis zu nuken und Anspielungen auf Fallout und andere Spiele gibt's au h zu hauf.
Kordor

: 188

Wastelander


« #13 : 06. October 2014, 02:07:04 »

Holla! Alle, die Fallout 1 und 2 gut finden sollten ddefinitiv bei Wasteland 2 zugreifen. Ich klopfe mir gerade selbst auf die Schulter, weil ich damals beschlossen habe das Spiel bei Kickstarter zu unterstützen. Das Kampfsystem ist sogar recht tiefgründig. Nicht so sehr wie bei JA, aber besser als bei Fallout. Es gibt ein Deckungsystem, verschiedene Feuermodi, Friendly Fire, Granaten usw. Das Team kann aus bis zu 7 Personen bestehen und man muss gut auf den richtigen Mix der einzelnen Fähigkeiten achten. Story und Charaktere sind auch sehr gut. Das Spiel einen einen ziemlich ernsten und oft brutalen Charakter was auch sehr gut zum Wasteland setting past. Der Humor kommt aber auch nicht zu kurz. Ich hab's s hon geschafft die Rangerbasis zu nuken und Anspielungen auf Fallout und andere Spiele gibt's au h zu hauf.

Ist halt die Frage, was man als tiefgründig ansieht. ^^
Ich habe das Spiel ebenfalls gebackt und mitlerweile auch schon über 100 Stunden reingesteckt. Gerade im Kampf hat das Spiel imho starke Schwächen.
Im 99% der Fälle ist es das beste, wenn man sein Team vor Kampf beginn positioniert, hinhockt und dann einfach reihum die Gegner abballert. Es gibt zwar unterschiedliche Waffentypen, einige sind aber deutlich besser als andere. Eine komplette Katastrophe wiederum ist das Attributssystem, auch in Zusammenwirkung mit dem Kampf. So sollten die Charaktere (zumindest die ersten 4/5 des Spiels) in der Regel 10 Aktionspunkte haben. Keinen Punkt mehr, keinen Punkt weniger. Mehr wäre verschwendet. Weniger würde den Charakter gimpen, da er nicht mehr 2 mal mit einer 5er Waffe schießen kann.
Der Kampf bietet da verhältnismäßig wenig Variation. Man kann nicht genauer zielen, es gibt bloss noch eine Headshot funktion, die zwar gegen 2 AP doppelten Schaden macht, aber die Treffsicherheit um 40% senkt, weshalb man sie in den ersten 50% des spiels niemals benutzen sollte, weil man damit nicht trifft und in der zweiten hälfte des Spiels nicht, weil man dafür den zweiten Schuss opfert. Zumindest bis man dann zur Anti Materiel Rifle kommt. Zu dem Zeitpunkt waren meine Charaktere aber schon um Stufe 35.

Das Spiel glänzt vor allem durch die sehr gute Story und auch durch die Storyführung, die Mischung aus Texten und Action. Es gibt kaum ein "jetzt les mal 3 Stunden texte bevor du wieder kämpfst" - die Balance ist da in Wasteland extrem gut gelungen. Insbesondere auch die zweite Zone. Die wirkt zwar deutlich weniger polished, aber das Design des Spielflusses ist dort noch besser als in der ersten.

Ich würde es zwar auch empfehlen allerdings sollte man sich bevor man spielt auf jeden Fall mit dem Charaktersystem auseinandersetzen und mit dem bis zu 3 NPCs die man irgendwann anheuern will. Gimpt man seine Charaktere am Start, wird man vermutlich nach 20 Spielstunden neu anfangen wollen oder demotiviert aufhören.

Verfechter von Rundentaktik
Fan von Endzeit-Spielen und Filmen
Let's Play Kanal || Review Kanal
friede
Taktikzone.de

: 2.407

ICQ Messenger - 89285770 AOL Instant Messenger - friede1999
« #14 : 06. October 2014, 10:59:39 »

Hat ja anscheinend so halbwegs geklappt, dass du dich wieder einloggen kannst... super! :)

Die einzige deutsche Arcanum-Fanseite => www.Tarantiner-Bote.de
www.Taktikspiele.de <= Die deutsche Informationsquelle über Taktikspiele.
Die dienstälteste Fallout-Fanseite, bald mit Neustart => www.Planetfallout.de
: [1] 2
   
  
:  

SMF 2.0.8 | SMF © 2014, Simple Machines
Alienation design by Bloc | XHTML | CSS